Unsere Neustarts ab Do 16. Juli

Berlin Alexanderplatz: Regisseur Burhan Qurbani (Wir sind jung. Wir sind stark.) verlegt die neueste Verfilmung des Jahrhundertromans von Alfred Döblin in das Berlin von heute. Stolze drei Stunden dauert das wuchtige Lehrstück über das Fressen und die Moral. Eine rigorose Zumutung – die sich freilich in jeder Minute lohnt.

Wir Eltern: »Angenehm fiese und trotzdem liebenswerte Komödie über eine schrecklich normale Familie.« (Programmkino.de)

Leif in Concert:
Liebeserklärung an die Musik und an diese eine Kneipe, die jeder kennt, das verlängerte Wohnzimmer, wo Du Dich zu Hause fühlst, wo Du sein kannst, wie Du bist, und wo es keine Klassenunterschiede gibt.

Nach oben

Mehr...

Berlin Alexanderplatz: »Mit seiner modernen Adaption von „Berlin Alexanderplatz“ gelingt Burhan Qurbani ein ganz großer Wurf – ein wuchtiger, greller, groß gedachter und groß bebilderter Berlin-Film, der der den Finger am Puls der Zeit hat und von der ersten, noch auf dem Kopf stehenden Einstellung an drei Stunden lang einfach nur mitreißt. « (filmstarts.de) // »Ein packendes filmisches Meisterwerk« (fbw-filmbewertung.de) // »Wo soll man anfangen bei diesem Film? Diesem Kosmos an Farben, Tönen, dieser Lebens- und Liebesgeschichte, die einen drei Stunden lang in den Kinosessel drückt. Diesem Werk, das man ohne Übertreibung gewaltig nennen kann.« (zeit.de) // » ein großartiges Epos aus Deutschland mit dem Anspruch auch international für Furore zu sorgen. Die Schauspieler tragen ihren Teil durch herausragende Leistungen dazu bei, dass man womöglich einen modernen deutschen Klassiker erschaffen hat, der von nun an die erste Wahl der Adaptionen des Kultbuches ist.« (filmtoast.de) // » Das Drama ist dabei ein stilistisches Wunderwerk, getragen von ausdrucksstarken Schauspielern, das nahegeht, obwohl es auf Distanz bleibt, im Hier und Jetzt verankert und doch nirgends zu Hause. « (film-rezension.de) // »Der über dreistündige Film entwickelt einen hypnotischen Sog, so dass man seine Länge überhaupt nicht merkt. Und Kameramann Yoshi Heimrath hat ihn nicht in den entsättigten Farben gedreht, die sonst im neuen deutschen Film so üblich sind, sondern in einem knallbunten Look, der vielleicht auch stehen soll für eine Vorstellung von Deutschland. »Berlin Alexanderplatz« besitzt eine Wucht, die man selten gesehen hat im deutschen Film der letzten Jahrzehnte. Es ist ein atemberaubender Trip durch die Unterwelt Berlins, ein Gangsterepos, das getragen wird von seinen hervorragenden Hauptdarstellern.« (epd-film.de) //

Weitere Informationen zum Film

 

Wir Eltern: »Der Begriff der „autofiktionalen Groteske“ passt jedenfalls wie die Faust aufs Auge. Auf eine angenehm fiese und trotzdem liebenswerte Art, die mit Schadenfreude ebenso viel zu tun hat wie mit dem Wiedererkennungswert, serviert Familie Bergkraut/Schweikert ihre originelle Alltagskomödie, die am Ende von Outtakes und kurzen Stellungnahmen der Beteiligten gekrönt wird. Und wenn einer der Söhne zugibt, dass er das Drehbuch nicht komplett gelesen hat, dann ist das ebenso entlarvend wie komisch.« (programmkino.de) // »In nur 15 Drehtagen entstand dieses Porträt einer ebenso fiesen wie liebenswerten Familie, das Improvisation und Dokumentarstil miteinander verbindet. Man möchte diese Familie nicht als Nachbarn haben, doch Zuschauen kann man ihr stundenlang.« (epd-film.de) // »Neben Eric Bergkraut spielen auch die drei Söhne des Paares, Ruben, Elia und Orell Bergkraut, fiktionalisierte Versionen ihrer Selbst. Umso erstaunlicher ist es, wie gnadenlos sie ihren Figuren gegenüber sind. Das ist schwer mit anzusehen, aber durchaus auch sympathisch. Es gelingt ihnen jedenfalls, uns fühlen zu lassen, wie frustrierend und unerbittlich es sein kann, eine Familie zu sei« (indiekino.de) // »über weite Strecken sehr witzig; die Dialoge pointiert bis bissig. So bissig, dass einem an der einen oder anderen Stelle das Lachen im Hals stecken bleibt. « (cineman.ch) // »« () //

Weitere Informationen zum Film

 

Leif in Concert Vol. 2: »Auch wenn das sicherlich nicht in der Form beabsichtigt war, ist Leif in Concert?—?Vol.2 unversehens zum Film der Stunde geworden. Zu einer Hommage an all die kleinen Bars und Clubs, die Kellerkneipen und manchmal auch zwielichtigen Spelunken, all jene „zweiten Wohnzimmer“, die wir kennen und ohne die das halböffentliche Leben um so vieles ärmer erscheint.« (kino-zeit.de) // »Für LEIF IN CONCERT, VOL. 2 hat Christian Klandt (LITTLE THIRTEEN) alte Freunde und Gaststars zu einer Nummernrevue versammelt, die alles bietet, was man sich von einem Abend in der Stammkneipe erhofft, und die Dinge dabei so charmant überzeichnet, dass es nichts macht, wenn zwischendurch der Faden kurz verloren geht. Luise Heyer hält als Lene den Film zusammen und lässt hoffen, dass der geplante LEIF IN CONCERT, VOL. 1 mehr von ihrer Reise erzählt und vielleicht sogar auch erklärt, wieso Lene mindestens sieben Sprachen fließend beherrscht.« (indiekino.de) // »Klandts prominent besetzter Film wimmelt vor kautzig-coolen Typen und schönen Ideen. Warum etwa bimmeln beim Betreten von Lenes Chef nie, wie bei allen, die Türglocken? Klar, weil er der Chef ist. Am Ende filmt Bela B mit dem unsichtbaren Handy und Lene hat Gewissheiten. Und man wünscht sich, Klandt würde auch Vol. 1 noch drehen.« (epd-film.de) // »« () //

Weitere Informationen zum Film

 

Black Lives Matter: USA

Mi 15. Juli · 18:30 Uhr: Beale Street
Basierend auf dem 1974 erschienenen Roman James Baldwins // Zusammen mit Die Linse

Nach oben

Mehr...

Black Lives Matter: USA

Black Lives Matter wurde 2013 als Reaktion auf den Freispruch des Mörders an dem 17-jährigen Schüler Trayvon Martin gegründet. BLM setzt sich in den USA, Kanada und Großbritannien gegen die weiße Vorherrschaft ein. Der mutmaßliche Mord an George Floyd durch Polizisten in Minneapolis am 25. Mai führte zu einer weltweiten Protestwelle gegen rassistische Polizeigewalt und rassistische Strukturen, die Veränderungen nicht nur in den USA einfordern. Wir zeigen im Juli fünf Filme, die Anklage erheben und rassistische Strukturen in den USA aufzeigen. Am 5. August schließt I Am Not Your Negro von Raoul Peck die Reihe ab.

Mi 1. Juli 2020 · 18:30 Uhr: Selma

Mi 8. Juli 2020 · 18:30 Uhr: Detroit

Mi 15. Juli 2020 · 18:30 Uhr: Beale Street

Mi 22. Juli 2020 · 18:30 Uhr: L.A. Crash

Mi 29. Juli 2020 · 18:30 Uhr: Nächster Halt Fruitvale Station

Mi 5. August 2020 · 18:30 Uhr:  I Am Not Your Negro

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Arthouse Sneak – Immer Anders. Immer Arthouse

Mi 15. Juli · 22:15 Uhr: Arthouse Sneak #167
 Am 1. und 3. Mittwoch des Monats könnt ihr um 22:15 Uhr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken.

Nach oben

Mehr...

Immer Anders. Immer Arthouse.

Zweimal monatlich laden wir seit April 2013 zur Arthouse Sneak. Am 1. und 3. Mittwoch des Monats könnt ihr um 22:15 Uhr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken. Synchronisiertes hat dabei keine Chance: alle Filme laufen in der Originalsprache (bei nicht deutschsprachigen Filmen mit deutschen Untertiteln).

Der Eintritt beträgt 5,00 Euro.

bitte nutzt das Online-Ticketsystem unter cineplex.de und bringt zum Ausfüllen der Abstimmungszettel nach Möglichkeit eigene Stifte mit!

 

Die kommenden Arthouse Sneak-Termine:

#166 am Mi 1. Juli 2020 um 22:15 Uhr

#167 am Mi 15. Juli 2020 um 22:15 Uhr

#168 am Mi 5. August 2020 um 22:15 Uhr

Ewige Sneak-Lieblingsfilme mit Durchschnittsnoten:
„Capernaum – Stadt der Hoffnung“ (amharisch/arab.OmU) – 1,33
„Nur wir drei gemeinsam“ (franz.OmU) – 1,60
„The Party“ (OmU) – 1,63
„Call Me By Your Name" – 1,63
„In meinem Kopf ein Universum“ (poln.OmU) – 1,76

 

Kamp-Flimmern feiert 10-jähriges Jubiläum!

Do 16. Juli · 21:00 Uhr: Jojo Rabbit
Open Air Kino am Hawerkamp | Den ganzen Sommer lang | Jeden Donnerstag. In diesem Jahr wird es auch bei uns einige coronabedingte Änderungen geben

Nach oben

Mehr...

In diesem Jahr wird es auch bei uns einige coronabedingte Änderungen geben:

  • Es gibt nur Online-Tickets. Erstmalig mit festen Sitzplätzen, die ihr einhalten müsst.
  • Aufgrund der deutlich verringerten Platzkapazität müssen wir den Ticketpreis in diesem Jahr leider auf 10,-€ erhöhen.
  • Auf dem gesamten Gelände müsst ihr Mund-/ Nasenbedeckung tragen, außer am Sitzplatz.
  • Die Möglichkeit zum Grillen können wir dieses Jahr leider nicht anbieten, dafür ist der Eiswagen Kugeldisco mit leckerem selbstgemachten Eis vor Ort! Bitte haltet den Mindestabstand von 1,5m ein.
  • Der Bierwagen mit Getränken zu fairen Preisen ist ebenfalls wieder da. Achtet bitte auch hier auf den Mindestabstand.
  • Der Reihenabstand ist größer als sonst, damit sich alle mit einem sicheren Gefühl bewegen können. Außerdem gibt es einen Mittelgang, um die Zahl der Kontakte auf dem Weg zum eigenen Sitzplatz zu verringern.
  • Die Toiletten der Sputnikhalle können wie gewohnt benutzt werden. Bitte achtet auf den Mindestabstand zur nächsten Person.
  • Desinfektionsmittelspender am Eingang und bei den Toiletten

Der jeweils aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW entsprechend kann es im Laufe der Flimmer-Saison zu Änderungen kommen.

Infos und brandheiße News gibt es auch auf der acebook-Seite zu Kamp-Flimmern

Die Termine im Überblick:

Do 9. Juli: Queen & Slim

Do 16. Juli: Jojo Rabbit

Do 23. Juli: Die Wütenden

Do 30. Juli: Wunschfilm: Best-Of-10-Jahre-Kamp-Flimmern

Do 6. August: Porträt einer jungen Frau in Flammen

Do 13. August: We Almost Lost Bochum
(Vorpremiere in Kooperation mit Gleis 22) in Anwesenheit der Filmemacher und weiterer Gäste

Do 20. August:

Do 27. August: 

Do 3. September: Publikumswunschfilm

 

Leinwandbegegnungen

Mo 20. Juli · 18:30 Uhr: Short Term 12
Ein intensives Drama über die Abgründe der Seele und zugleich ein tief optimistischer Film // Zusammen mit Die Linse

Nach oben

Mehr...

Grace hat einen turbulenten Alltag. Zusammen mit ihrem langjährigen Freund und einigen Kollegen arbeitet sie im "Short Term 12", einer Einrichtung, die sich kurzzeitig um psychisch erkrankte Jugendliche kümmert, bevor langfristige Lösungen gefunden werden. Mit einer gesunden emotionalen Distanz zu ihren Schützlingen gestalten Grace und Co. einen angenehmen Alltag auf der Linie zwischen ausgelassenem Zusammensein und der Bewältigung innerer und äußerer Herausforderungen. Mit Ankunft der jungen Jayden in der Einrichtung wird die Ruhe gestört. Eine nicht ausgesprochene, aber sehr intensive Verbindung zwischen Betreuerin und Teenagerin stellt Graces souveränes Verhalten auf die Probe. In seinem Zentrum stehen einige der wichtigsten Fragen, die wir uns stellen können und müssen. Wie gehen wir mit unseren Mitmenschen um? Und mit uns selbst? Was können wir tun, wenn unser innerer Frieden gestört ist? SHORT TERM 12 vom hawaiianischen Regisseur Destin Daniel Cretton ist eine der seltenen Indie-Perlen, die viel zu leicht verloren gehen.

Weitere Informationen zum Film

Kurzfilmsalon im neben*an mit der Linse

Di 21. Juli · 20:30 Uhr : Shorts Attack 2020: Kreisch! Die Kurzfilmparty
Alle ganz kurz: 22 Filme in 72 Minuten! Gebt Euch die Kante durch einen Schwung betäubend schräger Filme!

Nach oben

Mehr...

Alle ganz kurz: 22 Filme in 72 Minuten! Gebt Euch die Kante durch einen Schwung betäubend schräger Filme! Mit Popcorn und Bier wird das Programm zur lang ersehnten Kinoparty. Das Programm versammelt Kultfilme und Klassiker der letzten Jahre und ihre Devise ist: kurz knallt! Im Kino kann man online über die Filme abstimmen.

A Heap of Trouble
Massenbegeisterung zwischen Ansteckung und Wahn
GB 2000 · R: Steve Sullivan · englOmU · 4‘

Love & Theft
psychedelische Animation
D 2010 · R: Andreas Hykade · 7‘ · Animation

Romeo and Juliet
Frittenfilm nach Shakespear
Finnland 2002 · R: Samuli Valkama, Tapjo Schultz · 35‘‘ · Animation

12 Jahre
Zwölf Jahre lang hat sie Anfeindungen und Spott ignoriert
D 2010 · R: Daniel Nocke · 3‘ · Animation

Enough
Kontrolle zu verlieren macht frei.
GB 2017 · R: Anna Mantzaris · 2‘ · Animation

Lauf
Wettlauf zum Strand
D 2006
· R: Philipp Fleischmann · 2‘

Fetch
Optisches Spiel mit Hund
USA 2001 · R: Nina Paley · 4‘ · Animation

GirlPower
Roadmovie mit Fahrrad
Schweden 2004 · R: Per Carleson · 4‘

At The Opera
Ein origineller und besonders bewegender Abend in der Oper.
Argentinien 2011 · R: Juan Pablo Zaramella · 1‘ · Animation

Berlin spricht Streetart!
Diashow mit Flow und Poesie
D 2010 · R: Markus Muthig · 5‘ · Doku

Broccoli
Wenn das Leben dir Brokkoli serviert, bestell eine Pizza!
D/ES 2018
· R: Iván Sáinz-Pardo · 4'

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Kino Kaffeklatsch – Aktuelle Filme für ein älteres Publikum

Do 23. Juli · 14:30 Uhr: Als wir tanzten
Der beliebte Kaffeeklatsch im Anschluss kann derzeit leider nicht angeboten werden. Nach Möglichkeit wird es eine kurze Anmoderation im Kinosaal geben // Zusammen mit dem Seniorenbüro Mauritz

Nach oben

Mehr...
Aktuelle Filme für ein älteres Publikum


Wir laden, nach der corona-bedingten dreimonatigen Betriebspause, erneut jeden vierten Donnerstag im Monat Menschen in den „besten Jahren“ zu einem aktuellen ausgewählten Kinofilm. Im neunten Jahr unserer Kooperation mit dem Seniorenbüro Mauritz, passen wir die Veranstaltungsreihe vorerst den aktuellen Gegebenheiten an und verzichten auf den beliebten Kaffeeklatsch im Anschluss an die Vorstellung.

Es bleiben: Die Freude am Wiedersehen, die Begrüßung im Kinosaal, ein ausgesuchter Film und das gemeinsame Erleben – Alles im sicheren Abstand unter erprobten Regeln. Wer es probiert, sagt: Das war schön!
Hier gibt es Details zum sicheren Miteinander im Cinema

Preise und Reservierung
Karten können online oder an der Kinokasse erworben werden. Der Preis liegt für Senior*innen bei 6,00 Euro. Alle anderen zahlen im Online-Verkauf 8,00 Euro oder 8,50 Euro vor Ort (ermäßigt im Online-Verkauf 6,50 Euro oder 7,00 Euro vor Ort).

Im Kinosaal stehen Rollstuhl-Plätze und eine Hörbehindertenanlage zur Verfügung.

 

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Cinema & Garbo wieder geöffnet!

Wir sind zurück und freuen uns auf euch!
 
Unser Café Garbo ist täglich ab 11:30 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet.
 
Der Kinovorhang öffnet sich wieder für euch. Folgende Regeln gilt es zu beachten, damit ihr euch sicher bei uns fühlt: 

  • Bitte nutzt nach Möglichkeit das Online-Ticket-System
  • Zur Sicherheit: Neben jeder Buchung bleibt ein Platz unbesetzt.
  • Bitte beim Betreten die Hände desinfizieren (Spender befinden sich am Eingang und bei den Toiletten).
  • Im gesamten Gebäude gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund-/ Nase-Bedeckung, außer am Sitzplatz.
  • Snacks und Getränke dürfen verzehrt werden.
  • zur Gewährleistung der erweiterten Rückverfolgbarkeit muss sich beim Ticketkauf in das entsprechende Formular eingetragen werden (Beim Kauf von Online-Tickets werden die benötigten Daten bereits abgefragt) und sind die gebuchten Sitzplätze zwingend einzuhalten. (Die erhobenen Personendaten werden nach vier Wochen datenschutzkonform vernichtet).
  • Bei Filmende vor 22:00 Uhr: Verlassen der Kinosäle über die Notausgänge und den Hof zur Overbergstraße; nach 22:00 Uhr "normal" durch das Foyer.
  • Abstand halten (mindestens 1,50m).
  • Einlass ab 15 Minuten vorher bis zum Filmstart (Haltet euch bitte nicht im Foyer auf!)

Nach oben

Online Karten kaufen
cineplex.de

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag bis Samstag ab ~17:00 Uhr
Sonntag ab ~ 11:45 Uhr

Eintrittspreise
€ 8,50* / erm. € 7,00*
Premierentag € 6,-*
Kinderkino € 4,50
Soli-Preis € 10,50*
*online € 0,50 günstiger: cineplex.de

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen,

Soli-Ticket "An*Kurbelkiste" zur freiwilligen Unterstützung von Cinema & Kurbelkiste

Donnerstag = Premierentag
Neustarts kosten donnerstags in allen Vorstellungen nur € 6,- (+evtl. Zuschlag wegen Überlänge)

Telefonische Kartenvorbestellung
(Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen)
Telefon 0251-30300

Wieder zurück
Folgende Regeln sind für die Wiedereröffnung zu beachten

Wir sind Mitglied bei

Spielplan

Sonntag, 26. Juli 2020
12:00
Mittwoch, 29. Juli 2020
18:30
Sonntag, 2. August 2020
12:00
Montag, 3. August 2020
18:45
Mittwoch, 5. August 2020
18:30
22:15
Donnerstag, 13. August 2020
20:00
Montag, 17. August 2020
20:00
Donnerstag, 27. August 2020
20:00