Unser Neustart ab Do 18. Juli

Ausgeflogen:
Sandrine Kiberlain in einem emotionalen Film über Familienzusammenhalt, Loslassen und Neuanfänge.

Yoga – Die Kraft des Lebens:
Die Philosophie und Praxis von Yoga in all seinen Facetten – sowohl eine Hommage an die Meister, die die jahrtausendealte Tradition weitergeben, als auch an ihre modernen Vertreter« (Der Freitag)

Nach oben

Mehr...

Ausgeflogen: »Sandrine Kiberlain („Verliebt in meine Frau“) ist brillant in ihrer Darstellung einer Single-Mutter, die glaubt, alles gesehen zu haben, mit sämtlichen Schwierigkeiten umgehen zu können und nun doch nicht mehr weiß, was sie tun soll. Eben noch lacht man über die Unbeholfenheit ihrer Héloïse, dann möchte man sie frustriert anschreien und sie im nächsten Moment schon wieder tröstend in den Arm nehmen. Eine herausragende schauspielerische Leistung, die nicht nur von der perfekt austarierten Mimik und Körpersprache der Aktrice, sondern auch von den lebensecht geschriebenen Dialogen und speziell der wichtigsten Szenenpartnerin profitiert.« (filmstarts.de) // »Alles in allem ein schöner, unaufgeregter Film über einen Lebensabschnitt, in dem manches endet, aber anderes beginnt.« (programmkino.de) // »Die Direktheit, mit der Rückblenden – etwa wenn Héloïse wegen ihrer Kinder nette Lover von der Bettkante stößt – mit der Gegenwart synchronisiert werden, verleiht der Komödie einen bittersüße Melodie.« (epd-film.de)

Weitere Informationen zum Film

 

Yoga – Die Kraft des Lebens: »„Yoga – Die Kraft des Lebens“ ist ein facettenreicher Film über die therapeutischen Möglichkeiten und die kulturübergreifenden Dimensionen des Lebens.« (filmdienst.de) // »Der Film positioniert sich klar für Yoga und seinen Nutzwert. So klar, dass man sich gegen Ende fragt, warum nicht noch mehr Menschen ihre Arme für den „Krieger“ in die Luft reißen. Eine Botschaft, die einigen zu affirmativ dargeboten sein wird – kraftvoll ist sie allemal. « (zitty.de) // »Der Film zeigt, beleuchtet, erklärt. Aber alles behutsam und nicht missionierend. Und spätestens nach diesen sehr erhellenden knapp 90 Minuten weiß man, dass es eine Alternative zur Schmerztablette gibt, wenn es mal wieder im Rücken zwickt: Namasté!« (filmclicks.at) // »Die französische Doku „Yoga - Die Kraft des Lebens“ richtet ihren Blick auf wundersame Heilungsprozesse und außergewöhnliche Geschichten, die an unterschiedlichen Orten der Welt angesiedelt sind. Es geht um Menschen, die durch Yoga wieder zurück ins Leben gefunden haben. Der sehr persönlich erzählte Film zeigt anhand mannigfaltiger Beispiele den positiven Effekt von Meditation und Achtsamkeit – unabhängig von Religionen und Kulturen.« (programmkino.de) // »Allein das Zuschauen kann einen tiefenentspannt und zuversichtlich aus dem Kino treten lassen.« (tagblatt.de) //

Weitere Informationen zum Film

 

Am Mo 22. + Di 23. Juli bleiben Kino & Café aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen!

Nach oben

CINEMA FLASHLIGHT

Fr 19. Juli · 22:15 Uhr: Messer im Herz
Im Sommer 1979 macht ein Serienkiller Jagd auf Darsteller von Schwulenpornos – mit Vanessa Paradis // Weitere Vorstellungen: Mi 24. Juli · 22:15 Uhr| So 28. Juli · 20:15 Uhr

Nach oben

Mehr...

Paris, Sommer 1979. Filmemacherin Anne (Vanessa Paradis) verdient ihr Geld als Regisseurin und Produzentin drittklassiger Schwulenpornos. Als sie von ihrer Freundin Loïs (Kate Moran) verlassen wird, beschließt Anne die Geliebte, die zugleich die Cutterin ihrer Filme ist, mit einem ambitionierten Filmprojekt zurückzugewinnen. Doch eine brutale Mordserie überschattet den Dreh: Ein mysteriöser Killer dezimiert, bewaffnet mit einem Dildo mit Schnappklinge, Cast und Crew. Als die polizeilichen Ermittlungen nicht vorankommen, will Anne dem Mörder selbst eine Falle stellen. Doch ihr Plan bringt das verbleibende Team in größte Gefahr … Nach seinem sinnlich-surrealen Debütfilm Begegnungen nach Mitternacht (2013) entwirft der französische Regisseur Yann Gonzalez einen wilden und höchstreferentiellen Genre-Mix aus blutigem Giallo-Schlitzer, düsterem Psycho-Thriller und frivolem Erotik-Melodram, der zugleich liebevolle Hommage an das französische Schwulenporno- und Undergroundkino der 70er Jahre ist.

Weitere Informationen zum Film

 

OmU-Vorpremiere

So 21. Juli · 18:00 Uhr: Leid und Herrlichkeit
Kultregisseur Pedro Almodóvar beendet seine ungeplante Trilogie nach Das Gesetz der Begierde (1987) und Schlechte Erziehung (2004) mit einem autobiographisch angehauchten Plot. // Ab Do 25. Juli im Wochenprogramm

Nach oben

Mehr...

»Pedro Almodóvar gelingt mit dem autobiografisch motivierten Film über einen alternden Regisseur ein neues Highlight in seinem Werk. Antonio Banderas wurde für die Hauptrolle in Cannes als bester Darsteller prämiert.« (arthaus.de) // » „Leid und Herrlichkeit“ ist Pedro Almódovars reifstes Werk seit „Volver“ und sein persönlichster Film überhaupt – eine tief melancholische, manchmal ambivalente, aber letztlich doch zu Herzen gehende Selbstreflexion eines großen Regisseurs, der den Glauben an die Menschen trotz aller Schmerzen und Rückschläge niemals verloren gibt.« (filmstarts.de) // »Kurz vor seinem 70. Geburtstag im September hat Pedro Almodovar mit „Leid und Herrlichkeit“ einen Film gedreht, der einerseits sein Oeuvre konsequent fortsetzt, andererseits aber auch eine neue Richtung einschlägt: Hin zu einem Kino, das seine Kraft nicht mehr aus Exzess oder melodramatischer Übertreibung schöpft, sondern sich ganz aus den Emotionen seiner Figuren speist. Ein großer Film von einem großen Regisseur.« (programmkino.de) // »In „Leid und Herrlichkeit“ (Originaltitel: Dolor y gloria) bringt der spanische Meisterregisseur Pedro Almodóvar sich mit einer Mischung aus Melancholie und Ironie grandios selbst auf die Leinwand.« (filmverliebt.de) // »„Leid und Herrlichkeit“ ist sein bisher ruhigster, vielleicht sogar melancholischster Film. Denn ohne die bis ins Groteske übersteigerten Emotionen, ohne die wilden Sprünge in der Handlung, die seine Filme sonst auszeichnen, hat er sich hier auf die alltägliche Tragödie beschränkt: auf den unausweichlichen Lauf der Zeit, das Altern und den Tod.« (filmdienst.de) // »Mit „Leid und Herrlichkeit“ greift der spanische Kultregisseur Pedro Almodóvar auf viele bewährte Themen zurück, wenn er einen alternden Regisseur zeigt, der über sein Leben nachdenkt. Das ist teilweise sehr lustig und farbenfroh, aber eben auch etwas wehmütig: eine schöne und sehenswerte Hommage an das Leben, die Liebe und die Kunst.« (film-rezension.de) // »Kunst, Leben, Homosexualität, Filmschaffen und visuell überbordende Ausstattung fügen sich zu einem atemlos grandiosen Film.« (epd-film.de) //

Weitere Informationen zum Film

 

CINEMA FLASHLIGHT

Mi 24. Juli · 21:00 Uhr: Don't Give a Fox
Dokumentarfilm von Kaspar Astrup Schröder übers Erwachsenwerden und Jungbleiben einer feministischen Girlz-Crew, Freundinnenschaft und Nichtsnutzigkeit.

Nach oben

Mehr...

Trotz aller Verschiedenheit der Charaktere eint die jungen Frauen der Crew "Don't Give A Fox" die gleiche Leidenschaft - Skateboarding. Sie feiern das Leben, lieben Partys und genießen es, miteinander abzuhängen, um den Herausforderungen des Alltags zu entkommen. Doch dann bricht Sofie sich den Fuß und kann monatelang nicht skaten - ein Drama! Um ihren Tatendrang zu kompensieren, organisiert sie einen Road-Trip über das Land. Die Reise im bunten VW-Bus stellt für jedes der Mädchen eine besondere Herausforderung dar. Alina Schwermer schlussfolgert in der Jungle World: „Die hübschen Dinge passieren im Kleinen. Da hockt sich Signe ins Maisfeld neben ihrem Elternhaus und demonstriert, wie sie hier früher heimlich rauchte, mit einem Maishalm als Zigarettenhalter, damit die Finger nicht riechen. »Don’t Give a Fox« erzählt in seinen schönen ¬Momenten einiges darüber, wie es ist, Teenager zu sein. Und wie das Skaten eine eigene Welt schafft, in der man zu sich selbst findet und Ängste überwindet. Dann sind die Momente vorbei und es passiert wieder eine Weile nicht so viel. Außer eben Skaten, Autofahren, Biertrinken.“

Weitere Informationen zum Film

 

Kino Kaffeeklatsch

Do 25. Juli · 14:30 Uhr: Leid und Herrlichkeit
Im Juli mit Limetten-Sahne-Schnitten und Gebackenem Kirschkuchen im neben*an. // Zusammen mit dem Seniorenbüro Mauritz

Nach oben

Mehr...
Aktuelle Filme für ein älteres Publikum



Monatlich laden wir, in Kooperation mit dem Seniorenbüro Mauritz, MünsteranerInnen in den „besten Jahren“ zu einem ausgewählten aktuellen Film und danach zum geselligen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen zum Sonderpreis

Kino Kaffeklatsch immer am 4. Donnerstag im Monat um 14:30 Uhr!
An der Kasse stehen Senior*innen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Die Kinokarte ohne Café-Besuch kostet 5,20 Euro, der Eintritt für Film und Café, inklusive Heißgetränk und hausgemachtem Kuchen, beträgt 8,- Euro. Die Getränke-Bestellung wird schon vor Filmbeginn am Einlass entgegengenommen, im Café stehen zwei Kuchen zur Auswahl.

Im Kinosaal stehen Rollstuhl-Plätze und eine Hörbehindertenanlage, die mit dem Hörgerät oder hauseigenen Kopfhörern genutzt werden kann, zur Verfügung. Mit selbst mitgebrachten Smartphones und Kopfhörern können die Apps Cinema Connect, Greta und Starks für Audiodeskriptionen und Hörunterstützung genutzt werden. Wir erklären gerne, wie sie funktionieren.

Nach einer Begrüßung im Saal wird ein eigens ausgesuchter Spiel- oder Dokumentarfilm aus dem aktuellen Programm präsentiert. Die Themen sind dabei genauso vielfältig wie die Produktionsländer und Stimmungen. Im Anschluss an die Filmvorführung freut sich die hauseigene Gastronomie darauf, Sie in entspannter Atmosphäre zum Kaffeeklatsch zu begrüßen. Dabei bietet sich die Möglichkeit, mit den Mitarbeiterinnen des Seniorenbüros Mauritz ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Weitere Informationen zum Filmreihe

 

Kamp Flimmern – Open Air Kino am Hawerkamp

Do 25. Juli · 20:00 Uhr: High Fidelity
Einlass ab 20:00 Uhr, Filmstart ca. 22:00 Uhr // Ort: Am Hawerkamp 31 // Die ersten 59 Karten je Vorstellung kosten 5,90 Euro. Ab der 60. im VVK & Abendkasse: 7,50 Euro.

Nach oben

Mehr...

Open Air Kino am Hawerkamp | Jeden Donnerstag

Es können Karten für alle oder mehrere Filme auch zusammen im Vorverkauf erworben werden. Hierbei ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass ihr a) die Karten alle zum Minipreis von € 5,90 (für die ersten 59 Tickets) und b) überhaupt noch Karten bekommt, denn die Plätze sind auf 250 Zuschauer*innen begrenzt.

Muss die Veranstaltung zum Beispiel wegen einer Sturmfront über Münster abgesagt werden, können die Karten aus dem Vorverkauf im Cinema zurückgegeben oder dort gegen Karten für einen anderen Kamp-Flimmern-Film eingetauscht werden.

Ab 20 Uhr kann immer gegrillt werden. Wir stellen Grill, Teller und Saucen, Grillgut bitte selbst mitbringen. Getränke gibt es günstig vor Ort.

Infos und brandheiße News gibt es auch auf der acebook-Seite zu Kamp-Flimmern

Infos | Wie am Kamp geflimmert wird:

Öffnungszeiten: Einlass um 20:00 Uhr, Filmbeginn jeweils gegen Einbruch der Dunkelheit

Eintrittspreise: Abendkasse und Online-Ticket = € 7,50 (keine Ermäßigungen), Vorverkauf (im Cinema, Warendorfer Straße 45 oder Online) = € 5,90 für die ersten 59 Karten je Vorstellung. Der Vorverkauf ist bis zum Vortag des jeweiligen Films möglich.

Getränke gibt es vor Ort zu günstigen Preisen. Das Mitbringen von eigenen Getränken ist nicht erwünscht. Dafür kann man ordentlich Grillgut anschleppen!

Grillbenutzung: Das Deutsche Wurst Institut stiftet wie immer Grills, Glut, Saucen, Pappteller und Besteck.

Plätze: Ein Recht auf einen Stuhl, ein Sitzkissen und/oder eine Decke besteht nicht. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Eigene Sitzmöbel dürfen mitgebraucht werden. Auch Picknikdecken sind grundsätzlich erwünscht.

Veranstalter: Cinema & Kurbelkiste und Hawerkamp 31 e.V., mit freundlicher Unterstützung von moving movies (Projektionstechnik) der Sputnikhalle (flüssige Verpflegung) und den vielen ehrenamtlichen Helfern des Kamp-Flimmern-Teams.

Die Termine im Überblick:

Donnerstag, 27. Juni 2019 Wildes Herz

Donnerstag, 4. Juli 2019 Sonnenallee

Donnerstag, 11. Juli 2019 Inna de Yard

Donnerstag, 18. Juli 2019 Gegen den Strom

Donnerstag, 25. Juli 2019 High Fidelity

Donnerstag, 1. August 2019 303

Donnerstag, 8. August 2019 Capernaum – Stadt der Hoffnung

Donnerstag, 15. August 2019 BlacKkKlansman

Donnerstag, 22. August 2019 Good Will Hunting

Donnerstag, 29. August 2019 The Dead Don't Die

Donnerstag, 5. September 2019 Publikumswunschfilm

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Die neue Linse …

… Juli-August 2019 liegt ab Fr 28.6. im Cinema und an anderen guten Orten aus.

Die Themen CINEMA FLASHLIGHT · Kamp-Flimmern Open Air am Hawerkamp · Klappe auf für Menschenrechte · Queer Monday: Aufruhr, Widerstand – 50 Jahre Stonewall · Alles außer Tatort · Leinwandbegegnungen
Arthouse Sneak · Kino Kaffeeklatsch · Kurzfilme · Kino für Kinder

Online kann man DIE LINSE hier anschauen.

Nach oben

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten
freigegeben ab 0 J

Nach oben

Gregs Tagebuch 1 - Von Idioten umzingelt
freigegeben ab 0, empfohlen ab ca. 10 Jahren

Nach oben

Mehr...

Die kommenden KinderKino-Termine

Der kleine Rabe Socke ab Do 18. April

Ein Pferd für Klara ab Do 25. April

Storm und der verbotene Brief ab Sa 4. Mai

Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch ab Sa 11. Mai

Mullewapp – Das große Kinoabenteuer der Freunde ab Sa 18. Mai

Ella und der Superstar ab Sa 25. Mai

Die rote Zora ab Do 30. Mai

Kurzfilmprogramm ab Do 8. Juni

Janosch - Komm wir finden einen Schatz! ab Do 15. Juni

Folge meiner Stimme ab Do 20. Juni

Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen ab Do 29. Juni

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kino für Kinder-Seite.

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema!

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

zum Ansehen Foto anklicken

Online Karten kaufen und reservieren
cineplex.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,50* / erm. € 7,00*
Premierentag € 6,00*
Kinderkino € 4,50
*online € 0,50 günstiger: cineplex.de

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Wir sind Mitglied bei

Spielplan

Sonntag, 28. Juli 2019
20:15
Sonntag, 4. August 2019
12:45
Montag, 12. August 2019
21:00
Sonntag, 18. August 2019
18:00
Montag, 19. August 2019
18:30
21:00
Dienstag, 20. August 2019
20:30
Mittwoch, 21. August 2019
22:15
Montag, 26. August 2019
21:00
Mittwoch, 28. August 2019
21:00
Freitag, 30. August 2019
19:00
22:15
Sonntag, 1. September 2019
12:45
Dienstag, 3. September 2019
18:30
Donnerstag, 5. September 2019
20:00